Dankenswerterweise gibt es ein 14min Feature des Bayrischen Rundfunks „Woher weißt du, was ich fühle“, das das spannende Thema gut darstellt.

Zu Beginn des Beitrags zeigt Prof. Franz Ruppert, bei dem ich auch gelernt habe, Gruppenaufstellungen. Es geht um ein Familienthema und läuft entsprechend recht dramatisch ab. Gruppenaufstellungen zu Arbeitsplatz, Körper- oder sonstigen Beziehungenthemen, wie ich sie in meinen Veranstaltungen anbiete, verlaufen ruhiger. Erlebt und erfahren wird jedoch viel, was den Lern- und Veränderungseffekt begründet.

Ab 7:00 ist meine hochgeschätzte Ausbilderin Barbara Inneken bei der Einzelarbeit zu sehen. Die Skizzenarbeit NIG-Skizzen des von ihr entwickelten Neuro-Imaginativen-Gestaltens NIG ®habe ich auch in meine Gruppenveranstaltungen integriert, meine Einzelarbeit verläuft so, wie es im Video gezeigt wird. Alternativ arbeite ich auch mit Figuren, wie sie auf dem Beitragsbild zu sehen sind.

Am Schluss des Filmes werden wissenschaftliche Fragen rund ums Thema (Hirnforschung, Quantenmechanik, Entwicklungsbiologie) behandelt.

Schauen Sie den TV-Beitrag des BR doch einmal an!