Für Lehrer und Lehrende: Coaching, Supervision, Beratung

 

 

 

Sie haben als Lehrerin oder Lehrer einen der schönsten, anspruchsvollsten und anstrengendsten Berufe gewählt. Sie geben viel und meistern die unterschiedlichen Herausforderungen. In schwierigen Situationen oder bei Karriereschritten ist es eine kluge Entscheidung, sich Rat und Unterstützung zu holen. Wir stellen uns dann gemeinsam Ihrem „Problem“, entwickeln neue Sichtweisen und eine entspannte Haltung. Danach können Sie mit klarem Blick, Freude und frischer Energie Ihren Berufsweg weiter beschreiten.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen an Ihren fachlichen und beruflichen Anliegen zu arbeiten.

 

Aufstellungen sind eine verbreitete Methode, um komplexe und schwierige Beziehung zwischen Mitgliedern eines Systems zu analysieren und zu verbessern. Dies können Mitglieder einer Organisation wie „Schule“ sein, abstrakte Begriffe wie „Motivation“ oder „Leistungsdruck“ oder  innere Anteile einer Person wie „der Kritiker“, „der Prokrastinierer“, „der Aufpasser“. Die einzelnen Mitglieder werden stellvertretend zu einem Raumbild aufgestellt. So lönnen die einzelnen Positionen besser erfasst und die einzelnen Bedürfnisse und Ziele besser verstanden werden. Daraus werden dann neue Sichtweisen und tragfähige Lösungsstrategien entwickelt.

Typische Schulaufstellungen sind einzelne „schwierige“ Schüler mit Eltern, Problemverhalten, Lehrer und sonst. Aspekten, bestimmte Schulklassen, anliegenabhängig mit Klassenlehrer, Fachlehrer, sonstiges pädagogisches Personal, Unterrichtsstoff, Konflikt, Lernzielen, ganze Bildungseinrichtungen mit Lehrern, DirektorIn, Schulbehörde, Gebäude, Elternschaft, Problem. Außerdem gibt es Aufstellung zu Themen wie  Mobbing (Täter, Opfer, Mitläufer, Weggucker), Abgrenzungsschwäche, Burnout, Work-Life-Balance, Schul- oder Berufswechsel, die alle prototypisch wie auch konkret-persönlich bearbeitet werden können.

Coaching

Im Coaching bestimmen Sie Ihre Anliegen und Ziele ganz individuell. Diese können beruflicher oder privater Art sein – oft spielen beide Bereiche ineinander. Sie erwarten von mir keine direkten Lösungsvorschläge, sondern überprüfen mit mir  bisherige Ansichten, Verhaltenweisen und Ziele, um sie ggf. zu optimieren  und eigene Strategien dafür zu entwickeln. Mit Coaching stärken Sie nützliche Fähigkeiten:  Selbstreflexion und -wahrnehmung, Gefühlsregulierung und emotionale Intelligenz.

Supervision

Bei einer Supervision begleite ich Sie einzeln oder im Team. Sie reflektieren bisheriges Verhalten und entwickeln neue Strategien und Handlungsentwürfe. Themenschwerpunkte können die Arbeitspraxis, die Rollen- und Beziehungsdynamiken  im Team bzw. in der Schule/Organisation sein.

Fachberatung

Bei einer Fachberatung arbeiten Sie vor allem daran, Ihre Lehrerrolle noch sicherer, entspannter und kreativer ausüben zu können. Es gibt immer neue Baustellen und Herausforderungen: neue Unterrichtsmethoden, Zeitmanagement, Körpersprache, Stimmeinsatz, Umgang mit Störungen, Elternarbeit – sie spüren selbst, an welchen Stellen noch Luft nach oben ist. Oberstes Ziel ist, dass es Ihnen mit Ihrer Lehrerrollen und Ihren Schülern gut geht.

Psychologische Beratung

Falls Sie Themen oder Herausforderungen umfänglicher und tiefer bearbeiten möchten, ist auch das möglich. Sie reflektieren in der psychologischen Beratung in größerem Umfang als beim Coaching Ihre mit Ihrem Problem zusammenhängenden Lebenserfahrungen und dabei besonders die prägende Erlebnisse aus der Kindheit. Sie erforschen Ihre Gefühle, Bedürfnisse und Handlungsmuster und lernen dabei viel dazu über die Funktionsweise der Psyche, über Empathie und Abgrenzung, Gefühle und Affektregulierung. Sie verändern im positiven Sinne ihr Fühlen und Denken und integrieren die neuen Sicht- und Erlebensweisen nachhaltig in Ihren Alltag.

Derzeit nur Einzeltermine! Ab Januar 2020 wieder Gruppenveranstaltungen!